Niedersachsen
Verordnung vom
11.12.2021
Gültig: 12.12.21 –
19.01.22
Es gilt in fast allen
niedersächsischen
Landkreisen
Warnstufe 2, teils sogar
Warnstufe 3

Gastronomie:
Aktuell fast flächendeckend zwingende 2G-Plus-Regelung
Ausgenommen: Außer-Haus-Verkauf/Lieferservice und Mensen/Cafeterien/Kantinen zur Versorgung
von Betriebsangehörigen/Mitarbeiter:innen/ Studierenden/Schüler:innen
Innengastronomie Warnstufe 2 und 3: 2G-Plus und FFP2-
Maskenpflicht

Außengastronomie:
Die Regelungen gelten nicht
– für Kinder/Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres
– Personen unter Vorlage eines ärztlichen Attests (auch für Diskotheken) über medizinische
Kontraindikation/Teilnahme
an einer klinischen Studie:
Nachweis eines negativen
Tests
– Betreiber:in hat
Nachweis aktiv
einzufordern; ohne
Vorlage ist der Zutritt zu
verweigern
– Kontaktdatenergebung,
bei begründeten Zweifeln
Plausibilitätsprüfung (z.B.
Vorlage Personalausweis);
bei Diskotheken
ausschließlich elektronisch
Übersicht Bundesländer: 2G-/2G-Plus-Regelungen für Gäste, Stand 14.12.2021, 13:00 Uhr
(Die Verordnungen im Wortlaut finden Sie hier)

Seite 8 von 16

Bundesland

2G-/2G-Plus-Regelung für Gäste

Ausnahme von der 2G-/2G-
Plus-Regelung

Testnachweiskontrolle /
Dokumentation
mit vermehrter 2G-Plus-
Regel.

Vom 24.12.21 bis
02.01.22 gilt landesweit
die Warnstufe 3.

– Warnstufe 2: 2G
– Warnstufe 3: 2G-Plus und FFP2-Maskenpflicht
Beachte: in Warnstufe 2 und Warnstufe 3 entfällt
die zusätzliche Nachweispflicht über eine negative
Testung, wenn nicht mehr als 70 % der Kapazität
der geschlossenen Räume des Gastronomiebetriebs
genutzt werden.
2G-Plus-Ausnahme:
Bereits geboosterte
Personen bzw. Genesene
mit vollständiger
Schutzimpfung sind auch
unter der 2G-Plus-Regelung
von der zusätzlichen
Testpflicht befreit (s. § 7).
Hotellerie/Beherbergungsstätten:
Warnstufe 2:
– Geschlossene Räume: 2G-Plus und FFP2-
Maskenpflicht

– Unter freiem Himmel: 2G

Warnstufe 3:
In geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel:
2G-Plus
Nicht-touristische Reise:
3G bei beruflicher Aus-, Fort- und Weiterbildung
Eine Person, der aufgrund bei Anreise erbrachten,
negativem Testergebnisses der Aufenthalt in
Beherbergungsstätte gestattet ist, hat während des
Aufenthalts mindestens zwei Tests in jeder Woche
der Nutzungsdauer durchzuführen.
Beachte: in Warnstufe 2 oder Warnstufe 3 entfällt
die zusätzliche Nachweispflicht über eine negative
Testung, wenn nicht mehr als 70 % der Kapazität
der Beherbergungsstätte genutzt werden. Dann
entfällt auch die Pflicht der zweimaligen erneuten
Testung pro Woche.
Clubs / Diskotheken:

Warnstufe 2:
– Innenraum: 2G-Plus
– Außenbereich: 2G
Warnstufe 3: geschlossen

Tragen einer medizinischen Maske (auch am
Sitzplatz); Ausnahme in Shisha-Bars: Verzehr von
Speisen/Getränken, Konsum von Shishas.
Ab Warnstufe 2 gilt FFP2-Maskenpflicht.
Veranstaltungen:
Allgemein:
– Innenraum > 500 Personen: nur auf Antrag bei
zuständiger Behörde; Hygienekonzept unter
Abstandeinhaltung/ Alkoholkonsumeinschränkung
– Abstandsregelung: zu unbekannten Personen
mindestens 1 Meter (Schachbrettbelegung),
Ausnahme: dauerhaftes Maskentragen
Weihnachtsmärkte:
Ab Warnstufe 3 untersagt